„Anpacken für Stormarn“ – Das CDU-Programm zur Kreistagswahl

Die CDU hat für die Kreistagswahl am 6. Mai unter dem Motto „Anpacken für Stormarn“ ein umfangreiches Programm mit den Zielen ihrer Politik für die kommenden fünf Jahre formuliert. „Unser Schwerpunkt liegt auf klassischen Themen der CDU: Solide Finanzen, Wirtschaft, Arbeitsplätze und Verkehr“, sagt Kirstin Krochmann, Kreistagsabgeordnete (Bad Oldesloe-Land) und Vorsitzende der Programmkommission.

Hohe Priorität hat für Stormarns CDU die Stärkung der regionalen Wirtschaft durch ein investitionsfreundliches Klima ohne bürokratische Hemmnisse sowie eine Verbesserung der Infrastruktur. Die CDU will die erfolgreiche Arbeit der Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn mbH bei der Ansiedlung neuer Unternehmen weiter unterstützen. Zudem soll der Tourismus im Kreis gefördert werden.

Auf dem Arbeitsmarkt will die CDU Impulse setzen, indem sie Programme zur Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit und zur Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt forciert. Gefördert werden soll auch die berufliche Bildung, indem die Beruflichen Schulen des Kreises zusätzlich unterstützt werden, insbesondere in Bildungsgängen mit hohem Personalbedarf wie zum Beispiel in der Pflege.
Weitere Akzente sollen in der Verkehrsinfrastruktur gesetzt werden. Dazu zählen die Sanierung der Kreisstraßen, der vierspurige Ausbau der B 404, die durch den maßgeblichen Einsatz der CDU in den Bundeswegeplan aufgenommen wurde, die Überplanung und der Ausbau der Autobahnabfahrten zur Entlastung der A 1 sowie die Realisierung eines Autohofs in Hammoor.

Weit oben auf der Agenda der Stormarner CDU stehen zudem eine verantwortungsvolle Finanzpolitik mit dem Ziel, den Kreis schuldenfrei zu erhalten. Kinderbetreuung und Pflege alter Menschen sollen verbessert werden, ebenso der Natur- und Klimaschutz in Einklang mit der Landwirtschaft. Außerdem setzt sich die CDU beim Thema innere Sicherheit in Kiel dafür ein, die Polizei in der Fläche zu erhalten.

Joachim Wagner, seit 22 Jahren Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, sagt, die CDU strebe an, alle 25 Direktmandate in Stormarn direkt zu gewinnen. Wagner ist Spitzenkandidat seiner Partei, auf den Plätzen zwei und drei folgen Hans-Werner Harmuth und Kirstin Krochmann. Joachim Wagner lobt, dass die CDU bei der Kreistagswahl mit vielen neuen und jungen Kandidaten antrete und dass der Frauenanteil wieder erfreulich hoch sei. „Wir haben einen Generationswechsel vollzogen“, sagt er. „Von unseren elf neuen Kandidaten sind sieben unter 38 Jahre alt. Wir haben ein junges Team mit sehr qualifizierten Bewerbern aufgestellt.“
Im aktuellen – 2013 gewählten – Kreistag in Bad Oldesloe stellt die CDU mit 22 von 53 Sitzen die Mehrheitsfraktion.

Kreistagspräsident Hans-Werner Harmuth sagt: „Als Mehrheitsfraktion im Kreistag haben wir großen Anteil daran, dass Stormarn eine geradlinige Politik verfolgt. Das ist die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg, der in der vergangenen Legislaturperiode dazu geführt hat, dass Stormarn der einzige schuldenfreie Kreis in Schleswig-Holstein ist. Wir wünschen uns, dass die Wähler das honorieren und dass Parteien mit extremen Programmen in Stormarn keinen Erfolg haben.“

Auch Tobias Koch, Landtagsabgeordneter (Stormarn-Mitte), Vorsitzender der CDU-Mehrheitsfraktion im Kieler Landtag und Kreisvorsitzender in Stormarn, ist zuversichtlich: „Wir werden bei den Wahlen auch davon profitieren, dass die Kommunen starken Rückenwind durch die Landespolitik bekommen. Die Jamaika-Koalition in Kiel ist mit großem Schwung gestartet und hat viel Geld in die Hand genommen, um die Kommunen finanziell zu entlasten, vor allem in den Bereichen Kinderbetreuung, Schulsanierungen und Infrastruktur.“
Foto: Die CDU-Spitzenkandidaten vor dem Kreistagssitzungssaal in Bad Oldesloe: Kirstin Krochmann, Joachim Wagner und Hans-Werner Harmuth

Als Direktkandidatinnen/Direktkandidaten wurden für die Wahl am 6. Mai nominiert:

Wahlkreis 1, Nordstormarn: Dennis Möck,
Wk 2, Reinfeld: Gesa Dunkelgut,
Wk. 3, Bad Oldesloe I: Wolfgang Gerstand,
Wk. 4, Bad Oldesloe II: Birgit Reichardt-Mewes,
Wk. 5, Bad Oldesloe III: Mathias Nordmann
Wk 6, Bad Oldesloe-Land: Kirstin Krochmann
Wk 7, Tangstedt: Jürgen Lamp
Wk 8, Bargteheide I: Hans-Werner Harmuth
Wk 9, Bargteheide II: Norbert Siemer
Wk 10, Bargteheide-Land: Bettina Spechtmeyer-Högel
Wk 11, Ammersbek: Bernd A. Sutter
Wk 12, Ahrensburg I: Janne Bollingberg
Wk 13, Ahrensburg II: Maik Neubacher
Wk 14, Ahrensburg III: Claudia Rathje
Wk 15, Großhansdorf: Mathias Schwenck
Wk 16, Siek: Florian Drebber
Wk 17, Lütjensee: Daniela Brunke
Wk 18, Trittau: Benjamin Borngräber
Wk 19, Barsbüttel: Otto Kiehl
Wk 20, Glinde I: Torsten Linde
Wk 21, Glinde II: Maria Hengst
Wk 22, Oststeinbek: Joachim Wagner
Wk 23, Reinbek I: Hans Helmut Enk
Wk 24, Reinbek II: Patrick Ziebke
Wk 25, Reinbek III: Niklas Schwab